Amt für Umwelt und Energie, Neubau

Photovoltaikfassade des Neubaus

Aufgabenstellung

In einem Architekturwettbewerb wurde ein zeitgemässes Verwaltungsgebäude für 74 Arbeitsplätze gesucht, welches bezüglich Energieeffizienz, Bauökologie und Architektur Vorbildcharakter aufweist. Das Siegerprojekt wurde in enger Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten weiterentwickelt und hinsichtlich behördlicher Auflagen mittels generellem Baubegehren überprüft.

Herzstück des Neubaus bildet das Gesamtenergiekonzept:
Hoch-wärmegedämmte Gebäudehülle mit Kastenfenstern, Bezug von Fernwärme, Nutzung von Regenwasser, allseitige Photovoltaikfassaden zur Stromgewinnung, minimale Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung, optimale Tageslichtnutzung und effiziente Beleuchtung.
Weiter wurde der Bauökologie unter Verwendung von schadstofffreien natürlichen Baustoffen höchste Beachtung geschenkt. Dabei wurde auch die Bauteilkonstruktion bezüglich grauer Energie optimiert. Der achtgeschossige Neubau für das Amt für Umwelt und Energie (AUE) ist das erste Bürogebäude in Basel, das mit dem Label Minergie-A-ECO zertifiziert wurde. Das AUE wird am 1.November 2021 den Betrieb aufnehmen.

Termin Beschrieb
2013 Wettbewerb
2014-2016 Projektierung
2016 Baukredit / Ausgabenbewilligung
2018 Abbruch
2018-2019 Archäologische Grabungen
August 2019 Baubeginn
Oktober 2021 Inbetriebnahme / Bezug

Bildergalerie

Bürofläche Zoom

Bürofläche, copyright Philip Heckhausen

Holzbetonkonstruktion Zoom

Holzbetonkonstruktion, copyright Philip Heckhausen

Aussenansicht Zoom

Aussenansicht, copyright Philip Heckhausen